Die Gerüchteküche brodelt mal wieder

NYSEDie Gerüchteküche brodelt da gerade ein bisschen im englischsprachigen Netz (primär wohl via Reuters hier, verteilt dann z.B. via Enterprise Times oder  Channelnomics). Anlässlich der Bekanntgabe von Quartalszahlen durch Infor überlegt man sich, ob Infor bzw. seine Kapitalgeber im Hintergrund, die Golden Gate Capital, nicht mal ein paar Anteile verkaufen wollen. Oder ein paar mehr. Oder mal an die Börse gehen, um das Investment der letzten Jahre ein bisschen zu versilbern. Der Zeitpunkt wäre günstig, die Interessenten viele. Und Infor ein Unternehmen mit Potential.

Wenn da plötzlich so viele Artikel erscheinen, werd ich zumindest hellhörig, weil ich mir überlege, on da wohl wer und warum was durchstechen will. Oder sich als hübsche Braut präsentieren. Aber nix genaues weiß man nicht, und solche Gerüchte kommen all paar Jahre mal wieder auf. Lassens wir’s also bei der Gerüchteküche. Und behalten im Hinterkopf, dass das eine die Software – Infor LN – ist, und ein Team, das diese Software macht. Und das andere ein weltweit agierender Konzern, bei dem dieses Team und diese Software halt grade mal angesiedelt ist. Niemand gibt uns die Garantie, das das die nächsten 20 Jahre auch noch so sein wird. Aber wenn wir die letzen 30 Jahre auf die Geschichte dieser Software zurückblicken: Dann ist es vielleicht auch wurscht, wem das das gehört: Die Software, das Team, die Idee, die man bei dieser Truppe von ERP hat, scheint so gut zu sein, dass sie Verkäufe, Umwandlungen, Betriebsübergänge und was weiß ich noch zu überstehen scheint.

Und das ist doch eine ganz gute Grundlage, finde ich.

1 Antwort

  1. Christian sagt:

    Ich finde persönlich diese Nachricht nicht gerade erfreulich:
    http://nypost.com/2016/11/08/big-investment-firms-team-up-to-bid-on-software-company/

    Betrachtet man kritisch dann kann es Infor LN vielleicht in den nächsten Jahren nicht mehr geben wenn sich da nicht bald etwas ändert…

    Meiner Meinung nach setzt Infor mit Xi auf ein gutes Pferd aber ob das nicht viel zu spät kommt ist die Frage?

    SAP versucht mit SAP one wenigestens noch die kleinen Unternehmen abzufangen… Wo ist da Infor? Im Bereich Tablet/Handy Apps zieht Infor auch den kürzeren und versucht einen auf modern mit ION zu machen… Ich finde man sollte sich auf den Kern der Arbeit des Kunden beschränken und nicht ein System rauszubringen welches nur „Spielereien“ mit bringt. Infor LN hat noch genug Baustellen und ist einige Schritte hinter SAP…

    Der Aufbau im Hintergrund sollte sich vielleicht mal von Tabellen auf etwas schnelleres ändern… Sind nur meine Gedanken… und tägliche Probleme…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.